Direkt zum Inhalt
Innovation Hub
Bergisches RheinLand

Als Innovation Hub Bergisches RheinLand unterstützen wir die Innovationsfähigkeit der regionalen Unternehmen und steigern dadurch die nachhaltige Sicherung des Wirtschaftsstandortes Bergisches RheinLand.

Mit unserem „Open-Innovation-Ansatz“ schaffen wir Forschungsmöglichkeiten im Kontext der Digitalisierung, die alleine nur schwer und mit deutlich größerem Aufwand zu realisieren wären.

Mission
Unsere Mission
Es ist unsere Mission die Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen im Bergischen RheinLand in einem Knotenpunkt zu vernetzen.
Vision
Unsere Vision
Unsere Vision ist es die Innovationsfähigkeit der regionalen Unternehmen und dadurch die nachhaltige Sicherung des Wirtschaftsstandortes Bergisches RheinLand weiter zu steigern.
innovation-hub
Unser Standort

Im Rahmen der Regionale2025 plant der Innovation Hub Bergisches RheinLand e.V. in Kooperation mit der TH Köln den Aufbau eines Digital- Xchange-Centers mit Modellfabrik und angeschlossenem IT-Lab in der Halle51 auf dem Steinmüllergelände in Gummersbach. Hier soll künftig in enger Kooperation aller beteiligter Akteure Forschungsarbeit, sowie der Bau von Prototypen im Themenumfeld der Digitalisierung, IOT, Smart Factory und Industrie 4.0 erfolgen.

Aktueller Projektstatus
  1. Januar 2020
    1. Quartal: Der InnoHub nimmt Fahrt auf

    Mit dem Start der Förderphase und der aktiven Suche nach Mitarbeitern beginnt die eigentliche Arbeit des Innovation Hub Bergisches RheinLand. Dadurch wird die interne Infrastruktur aufgebaut und erste Infoabende und After Work Events finden statt. Die Projektideen für die einzelnen Handlungsfelder werden entwickelt und das regionale Netzwerk geschmiedet.

  2. April 2020
    2. Quartal: Arbeit vor Ort und virtuell

    Im Rahmen der Corona-Pandemie wird die Arbeit vor Ort mit entsprechenden Hygienekonzept aufgenommen. Alle offenen Stellen sind besetzt und somit bringen 29 Mitarbeiter Energie an Board des InnoHub. Um weiter flexibel auf eventuelle Auflagen reagieren zu können, besteht jederzeit die Möglichkeit ins Home-Office zu wechseln. So findet auch der erste Austausch der Arbeitskreise und die Beiratsitzung zur Priorisierung der Projektideen virtuell statt.

  3. Juli 2020
    3. Quartal: Projektarbeit und Workshops

    In den Handlungsfeldern starten die Initialprojekte und die weitere Projektarbeit wird geplant. Parallel finden die ersten Schulungen des InnoHubs statt. Diese sind kostenlos für die Mitglieder und erweitern den Wissenstand zu Themen wie Changemanagement oder agiles Arbeiten. Außerdem wird der Podcast InnoHub Talk entwickelt und die Planung für Digital Xchange 2021 beginnt. 

  4. Oktober 2020
    4. Quartal: Rückblick auf ein spannendes Jahr

    Innovatives Arbeit heißt auch flexibel auf unvorhersehbare Ereignisse zu reagieren. Das Jahr 2020 ist das beste Beispiel dafür. Der monatliche InnoHub Ticker vermittelt virtuell Hub-Neuigkeiten und die spannenden Workshops werden remote umgesetzt. Die Modelfabrik wird zunächst noch in den Räumlichkeiten des SBZ in Betrieb genommen. Im November findet die Mitgliederversammlung statt und ein turbulentes, aber erfolgreiches Jahr geht zu Ende und macht Lust auf alles, was noch kommt.

Unser Team
Ben Rudat
Ben Rudat
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Modellfabrik
Cathrin Pape
Cathrin Pape
Wissenschaftliche Hilfskraft
IT-Lab
Christian Wolfslast
Christian Wolfslast
Wissenschaftliche Hilfskraft
Modellfabrik
Christoph Becker
Christoph Becker
Koordinator Modellfabrik
Modellfabrik
Daniela Reschke
Daniela Reschke
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
IT-Lab
Eva Backes
Eva Backes
Marketing und Events
Digital XChange Center
Fabian Bosbach
Fabian Bosbach
Studentische Hilfskraft
Modellfabrik
Isabella Kleer
Isabella Kleer
Wissenschaftliche Hilfskraft
Digital XChange Center
Jannik Blähser
Jannik Blähser
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
IT-Lab
Teile diese Seite